Istanbul-Konvention

Allen For­men von Gewalt gegen Frau­en und Mäd­chen tre­ten wir ent­schlos­sen ent­ge­gen und neh­men dabei auch den digi­ta­len Raum in den Blick. Die Umset­zung der Istan­bul­Kon­ven­ti­on hat für uns Prio­ri­tät. Dar­über hin­aus set­zen wir uns für die Ein­füh­rung des Straf­tat­be­stands des Femi­zids, also der Tötung von Frau­en und Mäd­chen auf­grund ihres Geschlechts, ein. Sexua­li­sier­te Gewalt und Sexis­mus haben in unse­rer Gesell­schaft kei­nen Platz. Es braucht aus­rei­chen­de Beratungs- und Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­te.