Gewalt­schutz

Es braucht sach­sen­weit aus­rei­chend Schutz­ein­rich­tun­gen für Frau­en und Kin­der. Der Per­so­nal­schlüs­sel in Frau­en­schutz­häu­sern soll schritt­wei­se ver­rin­gert und alle Ein­rich­tun­gen bar­rie­re­frei aus­ge­baut wer­den. Die Bera­tungs­struk­tu­ren in Form von Interventions- und Koor­di­nie­rungs­stel­len wer­den bedarfs­ori­en­tiert aus­ge­baut. Schutz­ein­rich­tun­gen und Bera­tungs­an­ge­bo­te für Män­ner wer­den wei­ter aus­kömm­lich finan­ziert. Damit ins­ge­samt weni­ger Men­schen häus­li­che Gewalt erfah­ren müs­sen, ver­bes­sern wir Prä­ven­ti­ons­an­ge­bo­te.